Brauhaus Castel - 

die Brauerei zwischen Mainz und Wiesbaden

Brauerei - klein aber fein

Unsere Brauerei  "klein aber fein"

Castel´er Bier wird streng nach dem deutschen Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516, im klassischen kupfernen Zwei-Geräte-Sudwerk hergestellt. 

 

Traditionell wird der Gerstensaft durch einen Berieselungskühler abgekühlt und dann in alten rustikalen Eichenfässern vergoren.

 

Beste Zutaten wie frisches Taunusquellwasser aus dem Münzbergstollen, feinster Tettnanger Doldenhopfen und ausgesuchtes Malz aus Bamberg geben unserem hausgebrauten Bier den besonderen Geschmack.


Informationen zum Brauprozess, sowie unsere Zutaten erhalten Sie als PDF-Download.

Brauprozess
2181485_brauprozess.pdf
PDF-Dokument [936.9 KB]
Castel´er Bier in Flaschen, Kisten und Fässern

Saisonale Spezialitäten der Brauerei


Jahreszeiten bedingt bieten wir in unserer Brauerei in Mainz-Kastel zusätzliche Bier-Spezialitäten wie Narren-Pils, Märzenbier, Maibock, Festbier oder unseren Doppelbock „Castelator“ an.

Die einzigartigen Castel´er Spezialbiere gibt es zur gegeben Zeit im Ausschank und in Kisten und Fässern für Genießer aus Mainz und Wiesbaden für Zuhause.

Mehr Informationen zu unseren Saisonbieren erhalten Sie als PDF-Download.

Saisonbiere
2181486_Saisonbiere.pdf
PDF-Dokument [429.9 KB]
Lagertanks im Lagerkeller

Brauereiführung für Gruppen

Gerne geben wir Ihnen bei einer Führung durch unser Sudhaus, Gär- und Lagerkeller und die Abfüllung einen Einblick in die Kunst des Bierbrauens.

 

Terminabsprache unter Telefon oder per  E-Mail.

Das Sudhaus 360° Ansicht - bitte auf das Bild klicken

Interview vom 28.09.2005

 

Von der Erfüllung eines Lebenstraums - Frisches Bier aus dem "Brauhaus Castel"

 

"Ein aus stärkehaltigen Rohstoffen gewonnenes, mit Hopfen gekochtes und vergorenes Getränk." So kann man das auch beschreiben, aber diese nüchterne wissenschaftliche Formulierung kann natürlich nicht ausdrücken, wie schön an heißen Tagen, zum Beispiel nach einer anstrengenden Radtour, ein Bierchen schmeckt.


Ganz frisch auf Wiesbadener Boden hergestellt gibt es das nur im "Brauhaus Castel".

 

Vor 15 Jahren - soeben mit einer "Jubiläumsbier"-Edition gefeiert - gründete der Wiesbadener Bäcker Budecker, ein Fan des Gerstensaftes, als Erfüllung seines Lebenstraumes das kleine Brauhaus im Otto-Suhr-Ring. 2001 übernahm es die Gastronomenfamilie Sonne, im gleichen Jahr kam der Braumeister Friedrich Schulte ins Haus.


Der Diplom-Ingenieur für Getränketechnologie ist von seinem Beruf vollends begeistert. "Hier kann ich vom Einkauf der Rohstoffe über die Ganz frisch Rezepte bis hin zur Abfüllung den ganzen Herstellungsprozess begleiten", sagt er, der vorher in der Getränkeindustrie tätig war und dem es hier viel besser gefällt.

 

Zusammen mit dem Gesellen Michael Hildebrandt stellt er die Sorten her, die es nur hier im Brauhaus gibt - auch zum Mitnehmen, aber verkauft werden das "Helle", das "Dunkle", und ein Hefeweizenbier wirklich nur vor Ort in Kastel. Weiter im Angebot sind noch jahreszeitlich angepasste Spezialbiere, vom "Fastnachtspils" bis zum weihnachtlichen Doppelbock.


Friedrich Schulte zeigt auch sehr gerne die Brauanlage mit ihren großen Kupferkesseln. Die sieht recht traditionell aus, "aber unter der Kupferschicht ist dann schon moderner Edelstahl", lacht Schulte. Ganz charakteristische Gerüche sind da wahrzunehmen, vom Malzlager im oberen Stockwerk bis hin zur Hefe im Gärkeller. Ein undurchdringlicher Wirrwarr aus Leitungen und Schläuchen ist zur Herstellung nötig, aber Schulte und Hildebrandt haben den vollen Durchblick.


Immer in Portionen von 2000 Litern wird hier neues Bier hergestellt, aus den allerbesten Rohstoffen, wie der Meister betont: Malz aus Bamberg, Hopfen aus Tettnang, spezielle Hefestämme aus der Berliner Versuchsanstalt für Brauereiwesen - und frisches Taunus-Quellwasser, per Tankwagen mehrmals in der Woche angeliefert.

 

Sieben Wochen braucht es, bis dann die Gärung und Lagerung abgeschlossen ist. Das alles entspricht natürlich dem deutschen Reinheitsgebot. Und "wir stellen auch nur Vollbier ohne Wenn und Aber her", sagt Schulte. Also kein alkoholfreies, keine Alkopops oder Radler - nur den urigen Stoff, der seine Freunde in der Umgegend gefunden hat.


Die Gaststätte ist stets gut besucht und bietet auch kulinarische Spezialitäten mit dem hauseigenen Bier an. Dass dies übrigens auch gut für die Gesundheit ist, beweist Friedrich Schulte mit Untersuchungsergebnissen diverser Forscher: Vitamine seien enthalten, gut fürs Herz, die Knochen und das Gehör sei es auch - "und der so genannte Bierbauch, der kommt wohl eher von den appetitanregenden Eigenschaften des Hopfens", sagt der schlanke Braumeister. Bier hat nur halb so viel Kalorien wie Rotwein oder Fruchtjoghurt, und das Wurstbrot dazu schlägt gleich mit der vierfachen Kalorienmenge zu Buche.

 

Na dann Prost!

 

Allgemeine Zeitung, Mainz - Wiesbadener Tagblatt vom 28.09.2005. Von Anja Baumgart-Pietsch.

Brauhaus Castel
Otto-Suhr-Ring 27
55252 Mainz-Kastel


Telefon: 06134 / 249 99
Telefax: 06134 / 627 09


E-Mail: info@brauhaus-castel.de

Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir kurzfristige Reservierungen telefonisch 

vorzunehmen!

WLAN gratis

Öffnungszeiten

Mo. – Do: 11:00 – 23:00 Uhr

Fr.-Sa: 11:00 - 24:00 Uhr
So.: 10:00 – 23:00 Uhr

täglich durchgehend warme Küche bis 22:30 Uhr

Master Card Visa
MasterCard, Visa
WetterOnline
Das Wetter für
Brauhaus Castel Biergarten
mehr auf wetteronline.de
Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.